Regeln im Tischtennis - Mit welchen Vorschriften spielen die Profis?

Die offiziellen Regeln des Tischtennis-Weltverbandes ITTF sind sehr lang und unschön zu lesen, weshalb selbst die meisten Vereinsspieler noch nie einen Blick darauf geworfen haben.

Allgemeines Spiel

Jeder Spieler hat immer genau 2 Aufschläge, bevor der Gegner an der Reihe ist, zweimal aufzuschlagen. Früher waren es jeweils fünf Aufschläge, aber seit der Umstellung auf 11 Punkte pro Satz sind es nur noch zwei.
Bei 10-10 ändern sich die Regeln dahingehend, dass jeder Spieler nur noch einen Aufschlag hat (also nach jedem Aufschlag gewechselt wird), außerdem gewinnt den Satz nun der Spieler, der zuerst mit mindestens 2 Punkten führt.
Wenn Sie ein Best of 3, 5 oder 7 spielen (im Gegensatz zu nur einem Satz), müssen Sie nach jedem Spiel die Seite der Platte wechseln. Dadurch wird sichergestellt, dass beide Spieler die Bedingungen auf beiden Seiten des Tisches erleben. Zusätzlich werden im Entscheidungssatz (Beispielsweise beim Stand von 2:2 in Sätzen in einem Best of 5 Spiel) die Seiten getauscht, sobald der erste Spieler 5 Punkte erreicht.

Regeln für den Aufschlag

  • Der Aufschlag muss mit dem Ball in einer offenen Handfläche beginnen. Dadurch wird verhindert, dass man dem Ball schon beim Hochwerfen eine Rotation mitgibt.
  • Der Ball muss senkrecht geworfen werden, mindestens 16 cm. Dadurch wird verhindert, dass der Ball "in den Schläger reingeworfen", wodurch man dem Ball mehr Rotation mitgeben könnte.
  • Der Ball muss sich während des gesamten Aufschlags über und hinter dem Tisch befinden.
  • Nachdem der Ball geworfen wurde, muss der Aufschläger seinen freien Arm und seine freie Hand aus dem Weg schaffen. Der Gegner muss ab dem Zeitpunkt des Balltreffpunktes für den Gegner vollständig sichtbar sein.

Regeln für Doppel-Spiele (2vs2)

  • Der Aufschlag muss diagonal verlaufen, von der rechten Seite des Aufschlägers zu den Empfängern auf der rechten Seite.
  • Ein Doppel-Paar muss den Ball abwechselnd schlagen. Das macht ein Doppel zu einer Herausforderung. Hierbei unterscheidet sich Tischtennis vom Tennis, wo nicht zwangsläufig abwechselnd geschlagen werden muss.
  • Beim Aufschlagwechsel wird der bisherige Empfänger zum neuen Aufschläger und der Partner des bisherigen Servers wird zum Empfänger. Dadurch wird sichergestellt, dass jeder jede Rolle einnehmen muss. Nach acht Punkten sind Sie wieder am Anfang des Zyklus.

Ein Punkt ist verloren, wenn...

  • Der Aufschläger macht einen ungültigen Aufschlag (Nein, man hat nicht 2 Versuche pro Aufschlag - Es wird lediglich alle 2 Aufschläge gewechselt).
  • Ein Spieler spielt den Ball ins Netz.
  • Ein Spieler spielt an der gegnerischen Hälfte vorbei und der Ball berührt Boden, Gegner oder Wand, ohne die Platte zu berühren.
  • Ein Spieler bewegt den Tisch, berührt das Netz oder berührt den Tisch mit seiner freien Hand während des Spiels.

Ballwechsel können auch unterbrochen und wiederholt werden

  • Ein (ansonsten gültiger) Aufschlag berührt das Netz, bevor er die gegnerische Hälfte berührt.
  • Der Rückschläger war offensichtlich noch nicht bereit.
  • Wenn der Ballwechsel durch externe Ereignisse gestört wird. Im Wettkampf passiert es beispielsweise häufig, dass ein Ball über eine fremde Platte fliegt, wodurch an dieser Platte der Ballwechsel sofort unterbrochen und wiederholt wird. Auf der Gartenterrasse könnte beispielsweise die verspielte Hauskatze für eine Wiederholung sorgen.

Seltsame Tischtennis-Regeln, die nichtmal die Profis kennen

Hier sind ein paar Tischtennis-Regeln und Vorschriften, die auch mich als jahrelangen Vereinsspieler überrascht haben.

Man darf den Ball versehentlich 'doppelt schlagen'

Die Regeln besagen, dass man einen Punkt verliert, wenn man den Ball absichtlich zweimal hintereinander schlägt.
Wussten Sie das? Ich glaube, es ist eine neue Regel. Was halten Sie davon?

Bei internationalen Wettbewerben sind maximal zwei Anzeigen auf der Rückseite des Hemdes erlaubt.

Ich frage mich, ob sie jemals nachsehen, ob die Spieler drei haben?
Ich habe sicherlich noch nie gehört, dass ein Spieler sein Trikot wechseln muss, weil er zu viele Werbebanner auf dem Rücken hat!
Lassen Sie es mich wissen, wenn Sie jemals ein Video sehen, auf dem jemand bei einem internationalen Wettbewerb drei Hemden trägt.

Die Spielfläche des Tisches kann aus jedem beliebigen Material bestehen.

Sie muss lediglich einen gleichmäßigen Rückprall von etwa 23 cm geben, wenn ein Ball aus 30 cm Höhe fallen gelassen wird.
Für Wettkampf-Tische wird hier üblicherweise auf Holz zurückgegriffen, da dieses die besten Spieleigenschaften bietet. Bei Outdoor-Tischen hingegen wird häufig Melaminharz verwendet, da es deutlich wetterfester und dadurch den Bedingungen angepasst ist.

Der Schläger kann jede Größe, Form oder jedes Gewicht haben.

Ich habe kürzlich einige lustige selbstgemachte Schläger von lokalen Ligaspielern gesehen. Einer war aus Balsaholz gefertigt und etwa einen Zentimeter dick!
Damals dachte ich: "Hier ist das in Ordnung, aber in einem richtigen Turnier würden sie damit nicht durchkommen".
Nun, anscheinend doch!

Wenn ein Rollstuhlspieler in einem Turnier für Nichtbehinderte spielt, müssen seine Gegner gegen ihn "Rollstuhlregeln" spielen.

Ich bin im vergangenen Sommer bei den Qualifikationsspielen der britischen Juniorenliga mit diesen Regeln in Berührung gekommen. Die Schiedsrichter und Schiedsrichter des Turniers versicherten mir, dass dies der Fall sei, und ich selbst hatte keine Ahnung, also musste ich mich darauf einlassen.
Inzwischen habe ich entdeckt, dass die Regeln besagen, dass die Regeln für den Rollstuhlservice/Empfang einfach gelten, "wenn der Empfänger in einem Rollstuhl sitzt", unabhängig davon, wer der Server ist.
Wenn Sie sich die offiziellen Tischtennis-Regeln und -Vorschriften eingehend ansehen möchten, dann können Sie dies auf der ITTF-Reglementsseite tun.